Datenschutzrichtlinie

Diese Datenschutzrichtlinie informiert Sie darüber, wie wir mit personenbezogenen Daten umgehen, die wir von Ihnen erheben oder die Sie uns online beim Besuch unserer Website angeben.

Über Uns

Österreichischer Ethik-Rat für Public Relations
c/o Universität Wien
Althanstrasse 14, UZAII, 2H 307
1090 Wien
E-Mail: office[a]prethikrat.at
Website: www.prethikrat.at
Vereinsregisterzahl: 388087271
Vorsitz: Univ. Prof. Dr. Sabine Einwiller
Ihre Ansprechperson für Fragen zum Datenschutz ist Univ. Prof. Dr. Sabine Einwiller.

Der Österreichische Ethik-Rat für Public Relations steht für die freiwillige Selbstkontrolle der heimischen PR-Fachleute. Er überwacht die Einhaltung ethischer Grundsätze in der Öffentlichkeitsarbeit, untersucht Streitfälle, zeigt Fehlverhalten und Missstände auf.
Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt darin, Positionen, Prinzipien und Definitionen ethisch korrekten Verhaltens in der PR auszuarbeiten und zu publizieren. Besonders gilt dies für jene Bereiche, in denen ethische Standards (noch) fehlen oder unklar definiert sind.
Der PR-Ethik-Rat arbeitet diskursiv, sucht in seiner Arbeit den Dialog mit allen relevanten Anspruchsgruppen und will mit seiner Arbeit positive Veränderungen herbeiführen. Er versteht sich als Impulsgeber und Themenführer in allen Fragen der Ethik im Zusammenhang mit PR. Dabei garantiert er Unabhängigkeit in seiner Arbeit und seinen Entscheidungen sowie die Bereitschaft zum Dialog.
Die Tätigkeit des Rats ist nicht auf Mitglieder der Berufsverbände der PR-Branche beschränkt, sondern bezieht sich auf das gesamte Feld der heimischen Öffentlichkeitsarbeit. Der Ethik-Rat kann daher von jeder Person oder Organisation angerufen werden. Verfahren sind kostenlos.

Einleitung

Datenschutz ist uns wichtig. Jede Person, die sich an uns wendet, kann sich sicher sein, dass ihre personenbezogenen Daten nach den gesetzlichen Vorgaben verarbeitet werden. Wir gehen davon aus, dass Sie, wenn Sie sich an uns wenden oder uns Informationen zur Verfügung stellen, diese Datenschutzrichtlinie gelesen haben und ihr zustimmen.

Datenverarbeitungszwecke

Konkrete Aufgabe des Ethik-Rats ist es, Missstände und Fehlverhalten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations, Public Affairs und verwandte Bereiche) zu benennen, zu mahnen oder zu rügen. Jedefrau/Jedermann ist berechtigt, dem Ethik-Rat Missstände und Fehlverhalten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations, Public Affairs und verwandte Bereiche) zur Kenntnis zu bringen (Beschwerde).

Beschwerden müssen den Namen, die Anschrift und eine Kontakttelefonnummer oder E-Mail-Adresse des/der Beschwerdeführenden enthalten. Diese personenbezogenen Daten werden durch uns für die Beschwerdebearbeitung gespeichert. Anonyme Beschwerden können nicht behandelt werden, selbstverständlich ist jedoch absolute Vertraulichkeit gewährleistet und die/der Beschwerdeführer scheint auch nicht öffentlich auf.

Website

Wenn Sie unsere Website besuchen, erfassen wir außer der IP-Adresse des Gerätes, von dem aus Sie unsere Website aufrufen, keine personenbezogenen Daten. Wir haben allerdings verschiedene Analysetools im Einsatz, die dazu dienen, den Traffic auf unserer Website zu ermitteln oder die Nutzung zu vereinfachen. Ein Rückschluss auf Ihre Person ist uns oder Dritten daraus aber nicht möglich.

Im Rahmen der üblichen Bürotätigkeit speichern wir auch einen allfälligen E-Mailverkehr mit Ihnen. Die E-Mails werden regelmäßig archiviert oder gelöscht.

Nutzung der Daten

Die Daten jener Personen, die sich mit Ihren Anliegen an uns wenden, verarbeiten wir im Zuge der Aufnahme eines Beschwerdefalles. Die Dokumentation der Beschwerde (persönliche Daten, Fallbeschreibung, Attachements) werden zur Bearbeitung an die Ratsmitglieder weitergeleitet. Die Ratsmitglieder und die Angestellten des PR-Ethikrats sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Weitere Information zum Verfahrensablauf finden Sie in unserer Geschäftsordnung.

Nach Abschluss der Verfahren bewahren wir die Verfahrensakten (und allenfalls darin erfasste personenbezogene Daten) auf.

Rechtsgrundlagen

Ihre Daten werden von uns aus berechtigtem Interesse, zur Vertragserfüllung und gegenenfalls aus rechtlicher Verpflichtung verarbeitet.

Datenschutzerklärung nach Art. 13 und 14 DSGVO

Österreichischer Ethik-Rat für Public Relations
c/o Universität Wien
Althanstrasse 14, UZAII, 2H 307
1090 Wien
Univ. Prof. Dr. Sabine Einwiller

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die unter folgende Datenkategorien fallen:

Kontaktdaten, Vertragsdaten

Einwilligung: Sie haben uns Daten über sich freiwillig zur Verfügung gestellt und wir verarbeiten diese Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung zu folgenden Zwecken:

Serviceerbringung, Beschwerdeverfahren

Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Ein Widerruf hat zur Folge, dass wir Ihre Daten ab diesem Zeitpunkt zu oben genannten Zwecken nicht mehr verarbeiten.

Vertrag: Die von Ihnen bereitgestellten Daten sind zur Vertragserfüllung bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

Z.B.: Anfragebeantwortung, Beschwerdeverfahren

Ohne diese Daten können wir den Vertrag mit Ihnen nicht erfüllen.

Gesetzliche Verpflichtung: Wir müssen Daten, die wir von Ihnen erhalten haben, aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung verarbeiten.

Berechtigtes Interesse: Wir verarbeiten Daten über Sie aufgrund unserer berechtigten Interessen oder denen eines Dritten.
Z.B.: Durchführung und Dokumentation der Beschwerdefälle

Wir speichern Ihre Daten für die Dauer der Geschäftsbeziehung und darüber hinaus im Rahmen der jeweils zur Anwendung gelangenden gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten.

Da wir Daten in unseren berechtigten Interessen verarbeiten, haben Sie für diese grundsätzlich ein Widerspruchsrecht, wenn Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben und die gegen diese Verarbeitung sprechen.

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich an unseren Verantwortlichen.

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, wenden Sie sich bitte an unseren Verantwortlichen. Sofern eine Klärung nicht möglich sein sollte, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.